Diese Webseite wird unterstützt durch Andreas Baumgärtner www.abcvideo.de Seit über achtzig Jahren erfreut das Wilhelmsburger  Bandonion-Orchester Freundschaft-Harmonie seine  Zuhörer nun schon mit den Klängen dieses einzigartigen  Instruments. 1929 zu einer Zeit gegründet, als noch eine  Vielzahl von Musikvereinen in den großen Sälen der  Gasthöfe zu Konzert und Tanz aufspielten und das  Bandonion in Deutschland eine Blütezeit erlebte, ist das  Wilhelmsburger Bandonion-Orchester heute eines der  letzten seiner Art in ganz Deutschland und somit eine echte  Rarität.  Als Wilhelmsburger Traditionsorchester hat es ein Stück  Stadtteilgeschichte geschrieben und sich darüber hinaus  mit zahlreichen Veranstaltungen in Hamburg und  Umgebung in die Herzen eines immer größer werdenden  Publikums gespielt.  Höhen und Tiefen prägten die Geschichte des Vereins, der  in den 1960er Jahren wegen fehlenden Nachwuchses und  mangelnder Nachfrage bereits vor dem „Aus“ stand und nur  durch den Zusammenschluss mit dem im Nachbar-Stadtteil  Veddel beheimateten Veddeler Musikklub überleben  konnte. Mit neuen Auftrittsmöglichkeiten und neuen  Mitgliedern ging es allmählich wieder bergauf, so dass in  den achtziger Jahren schließlich auch der Rundfunk auf  das Orchester aufmerksam wurde.  Mitwirkungen im Radioprogramm Sonntakte und bei der  Fernsehsendung Talk op Platt, verschiedene Berichte des  NDR sowie eine Plattenaufnahme mit Jochen Wiegandt  machten den Verein über die Grenzen Wilhelmsburgs   hinaus bekannt und beliebt.  Zu den Highlights in der Vereinsgeschichte zählen  außerdem Mitwirkungen beim Hamburger Hafengeburtstag,  auf der Messe Du und Deine Welt, bei der IGA in Rostock,  im Schauspielhaus sowie die gemeinsamen Konzerte mit  dem Bandonion-Orchester Dresden, mit dem die  Wilhelmsburger schon seit vielen Jahren eng befreundet  sind. Einen weiteren Höhepunkt bildete ein Auftritt beim  Wiener Volksliedfestival Wean hean 2007 in Wien, bei dem  das Bandonion-Orchester mit Bravour seine „Auslands-  premiere“ bestand. Zur regelmäßigen Vereinstätigkeit  gehört neben der Durchführung des beliebten Tanztees im  Bürgerhaus Wilhelmsburg die Teilnahme an Straßen- und  Stadtteilfesten, Jubiläen und Konzerten in Hamburg und  Umgebung.  Mit fünf Bandonionspielern, vier Akkordeonspielerinnen  sowie einer zweiköpfigen Rhythmusgruppe besteht das  Orchester zur Zeit aus elf Spielern. Das Repertoire richtet  sich ganz nach dem Anlass, zu dem aufgespielt wird:  Neben beschwingter Tanzmusik gibt das Orchester unter  der musikalischen Leitung von Andreas Zielke auch  Konzertstücke und bekannte Operettenmelodien zum  Besten. Dabei reicht die musikalische Bandbreite von  maritimen Klängen über russische Volksweisen bis zum  lateinamerikanischen Paso Doble. Und natürlich spielt man  Tangos. Sie haben das Bandonion berühmt gemacht, und  ihnen hat es seine unverwechselbare Stimme geliehen.